Gewinnfreibetrag 2019

Gewinnfreibetrag

Gewinn Artikel 768x1087 - Gewinnfreibetrag 2019

Allgemeines

Der Gewinnfreibetrag wurde ab der Veranlagung 2010 eingeführt. Alle natürlichen Personen mit betrieblichen Einkunftsarten können diesen Freibetrag unabhängig davon beanspruchen, ob sie ihren Gewinn mittels Einnahmen-Ausgaben-Rechnung oder Bilanzierung ermitteln. Damit wurde für Unternehmer ein Ausgleich für die begünstigte Besteuerung des 13. und 14. Gehaltes bei den Dienstnehmer erreicht. 

Der Gewinnfreibetrag beträgt maximal 13% des Gewinnes und setzt sich aus einem Grundfreibetrag für Gewinne bis EUR 30.000,- und darüber hinaus einem investitionsbedingten Gewinnfreibetrag zusammen.  

Analog zur Solidarabgabe bei den Sonderzahlungen für besserverdienende Dienstnehmer erfolgt auch beim investitionsbedingten Gewinnfreibetrag eine Einschränkung ab dem Jahr 2013 durch eine Staffelung des Prozentausmaßes:

Bis zu einer Bemessungsgrundlage von EUR 175.000,- beträgt der Gewinnfreibetrag 13%. Wird dieser Betrag überschritten, steht für die nächsten EUR 175.000,- ein Freibetrag von 7% und für weitere EUR 230.000,- ein Freibetrag von 4,5% zu. Ab einer Bemessungsgrundlage von EUR 580.000,- steht kein Gewinnfreibetrag mehr zu.

Durch die Prozentstaffelung ergibt sich ein Maximalausmaß von EUR 45.350,-.

Wer kann den Freibetrag in Anspruch nehmen? 

  • Natürliche Personen, die Einkünfte aus einer betrieblichen Tätigkeit (Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb, Selbständige Arbeit) erzielen.

  • Bei Mitunternehmerschaften (z.B. OG, KG) können die Gesellschafter den Gewinnfreibetrag in Höhe ihrer jeweiligen Gewinnbeteiligung in Anspruch nehmen. 
    Achtung: Gehört ein Mitunternehmeranteil zum Betriebsvermögen eines Betriebes, kann der Gewinnfreibetrag nur im Rahmen der Gewinnermittlung dieses Betriebes geltend gemacht werden. Er wird also vom Gewinn des Betriebes einschließlich des zugeflossenen Gewinnes aus der Mitunternehmerschaft berechnet. 

  • Wird der Gewinn mittels Pauschalierung ermittelt, wird der Grundfreibetrag automatisch angerechnet. Die Geltendmachung des investitionsbedingten Gewinnfreibetrages ist jedoch nicht zulässig.  
Gewinnfreibetrag 300x288 - Gewinnfreibetrag 2019

So funktioniert der Gewinnfreibetrag

Mit dem Gewinnfreibetrag besteht die Möglichkeit, 13% des Gewinnes des Betriebes steuerfrei zu lassen. Es gibt zwei Arten des Gewinnfreibetrages: den Grundfreibetrag und den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag. 

Grundfreibetrag Investitionsbedingter Gewinnfreibetrag
für die ersten EUR 30.000,- Gewinn für Gewinnteile über EUR 30.000,- 
keine Investition erforderlich Voraussetzung ist die Anschaffung von abnutzbaren körperlichen Anlagegütern oder bestimmten Wertpapieren
automatische Berücksichtigung Nachweis in der Steuererklärung

Grundfreibetrag 

Für Gewinne bis EUR 30.000,- steht der Grundfreibetrag in Höhe von 13% des Gewinnes (maximal EUR 3.900,-) zu. Es ist nicht erforderlich, dass eine Investition getätigt wird. 

Der Grundfreibetrag steht auch bei mehreren Betrieben des Steuerpflichtigen pro Veranlagungsjahr nur einmal zu. Den einzelnen Betrieben kann der Grundfreibetrag frei zugeordnet werden (höchstens jedoch 13% des Betriebsgewinnes). Unterbleibt eine Zuordnung, erfolgt die Aufteilung nach dem Verhältnis der Gewinne.

Investitionsbedingter Gewinnfreibetrag 

Übersteigt der Gewinn EUR 30.000,- kann zusätzlich zum Grundfreibetrag ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag geltend gemacht werden. 

Maximal 13% des Gewinnes, der den Betrag von EUR 30.000,- (Grundfreibetrag) übersteigt, können steuerfrei belassen werden. Voraussetzung dafür ist, dass im gleichen Kalenderjahr Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens („begünstigtes Anlagevermögen“) oder bestimmte Wertpapiere angeschafft werden.

Der Freibetrag steht zusätzlich zur AfA (Absetzung für Abnutzung) zu und führt zu keiner Verminderung der AfA-Basis. 

Begünstigte Wirtschaftsgüter 

Begünstigte Wirtschaftsgüter für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag sind:

  • Körperliche, abnutzbare und ungebrauchte Anlagegüter mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens 4 Jahren. Darunter können auch Gebäude fallen. Für angeschaffte Gebäude ist jedoch der Ausschluss von gebrauchten Wirtschaftsgütern zu beachten.
  • Wertpapiere im Sinne des § 14 Abs 7 Z 4 EStG (wenn sie ab der Anschaffung mindestens 4 Jahre dem Betrieb (durch Aufnahme in ein zu führendes Verzeichnis) gewidmet werden. 

Nicht begünstigt bleiben insbesondere 

  • Pkw und Kombi, ausgenommen Fahrschulfahrzeuge und Taxis
  • Gebrauchte Wirtschaftsgüter
  • Sofort abgesetzte geringwertige Wirtschaftsgüte

Investment oder Steuereffekt?

Bei der Auswahl sollte man sich zu-nächst folgende grundlegende Frage selbst beantworten: Will man nur den Steuervorteil ausnutzen und nach Ab-lauf der vier Jahre das Geld möglichst schnell und unversehrt wieder zurück? Oder ist man bereit, längerfristig und damit auch über die vier Jahre Mindesthaltedauer hinaus investiert zu blei-ben, um damit mögliche Renditechancen zu nutzen?

Wer den Fokus rein auf den Steu-ervorteil legt, sollte Investitionen mit entsprechend kurzer Laufzeit beziehungsweise empfohlener Haltedauer und möglichst geringen Schwankungen auswählen – bei entsprechend geringem Renditepotenzial. Denn gerade an den Finanzmärkten gibt es nichts geschenkt.

Die besten Investmentfonds

In einem ersten Schritt wurden alle in Österreich zum Vertrieb an Privatanleger zugelassenen Fonds selektiert, die prinzipiell für den Gewinnfreibetrag geeignet sind. Von diesen Fonds haben wir in den jeweiligen Kategorien jene ausgewählt, die auf den Zeitraum der letzten fünf Jahre das beste Risiko-Er-trags-Verhältnis und darüber hinaus in den letzten Jahren auch überdurch-schnittlich hohe Renditen im Vergleich zu ähnlichen Fonds erwirtschaften konnten.
 
Gewinn hat diese in der nachstehenden Tabelle zusammengestellt.
 
investmentfonds - Gewinnfreibetrag 2019

Zertifikate und Einzelanleihen

Alternativ zu Investmentfonds sind auch einzelne Anleihen oder Zertifikate aus Sicht der Finanz zulässig.

Die  in zulässigen Anleihen bieten je nach Bonität Renditen zwischen 1,0 und 5,0 Prozent p. a. Je wahrscheinlicher die Rückzahlung des Kapitals am Ende der Laufzeit ist, desto geringer sind die Zinsen. Im Unterschied zu den Investmentfonds besteht hier das Risiko eines Zahlungsausfalls.

Mit den hier aufgelisteten Kapitalschutzzertifikaten ist man als Anleger an der Entwicklung eines Aktienmarktindex beteiligt. Im schlimmsten Fall, falls die Aktienkurse sinken sollten, bekommt man am Ende der Laufzeit sein Geld zurück. Auch hier gilt: Geht der Emittent pleite, fällt man als Anleger allerdings um sein Geld um. Da mit ist man jjedoch nur auf dem selben Stand als hätte man das investierte Geld als Steuern dem Fiskus abgeliefert.

Der Gewinn hat auch hier die zulässigen Zertifikate und Einzelanleihen aufgeslistet.

Anleihen - Gewinnfreibetrag 2019

Sollten sie sich für die von uns angebotene Son Conracting Inhaberanleihe 2019 die den besten Fixzinssatz von 5% bietet, interessieren, können sie uns gerne kontaktieren. Wie beraten Sie in Abstimmung mit Ihrem Steuerberater gerne.

Beachten sie aber bitte, dass nicht mehr endlos Zeit besteht, um diesen Freibetrag nutzen zu können. Bis zum 18. Dezember muss sowohl der Zeichnungsschein bei der Sun Contracting AG aufliegen als auch der Geldeingang bei der Depotbank verbucht sehen. Ansonsten erkennt das Finanzamt ihre Investition für 2019 nicht mehr an.

Wenn sie Sich für den gesamten Artikel im Gewinn interessieren, klicken sie auf das untenstehende Bild um zum PDF des Artikels zu gelangen.

 

Roland Hofmann

Mag.(FH) Roland Hofmann ist ein ausgewiesener IT Experte mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Branche. In dieser Zeit hat er einige Management Positionen bei Konzernen wie Microsoft oder Atos national als auch international, ausgeübt. Seit einigen Jahren betätigt er sich als selbständiger Berater im IT und Vertriebsmanagement Umfeld. Seine Spezialgebiete sind IT, Prozessmanagement und Businessdevelopment. Er ist ein erfahrener Netzwerke mit besten Kontakten in die Öffentliche Verwaltung in Österreich als auch international. Privat ist er ein begeisterter Segler, Koch und Hobby-Sommelier. r.hofmann@profitable.at +43 664 5247749 WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen