Wertvolle Immobilien

frein11 1024x775 - Wertvolle Immobilien

Wir alle sind uns einig, dass Immobilieninvestition eine gute Sache ist. Das trifft aber nicht auf jedes Immobilieninvestment zu.

Eigentum, das als dingliches Recht im österreichischen Grundbuch eingetragen ist, bietet hochgradige Stabilität und ist ein greifbarer Sachwert, der weder Kursschwankungen, noch der Inflation unterliegt.

Gerade deswegen sind Immobilien bevorzugte Anlageobjekte. Die stetige Wertsteigerung bei gleichzeitiger Sicherheit sind Kernmerkmale, die man bei vielen anderen Investitionsmöglichkeiten vergebens sucht. Unser Partner die Green Finance GmbH Austria schafft diese Chance mit einzelnen Immobilienanteilen für jedermann. Dabei setzen wir auf die Revitalisierung bestehender Objekte in beständigen Regionen, die sich durch hohe Mietnachfrage auszeichnen.

grundbuch amtsgerichts - Wertvolle Immobilien
  • Nachhaltige Immobilienanteile in interessanten Lagen
  • Top sanierte Bestandsobjekte
  • Direktes Eigentum an der Liegenschaft
  • Sicherheit durch das österreichische Grundbuch
  • Durch Grundbucheintrag vererbbar und belehnbar
  • Attraktiver Ertrag und kontinuierliche Rendite
  • Inflationsschutz durch stabiles Immobilieninvestment
  • Höchste Sicherheit durch notarielle Treuhandschaftsabwicklung
  • Risikominimierung durch gleichwerte Anteile statt einzelner Wohneinheiten (Mietausfall)
  • Umfassende Modernisierung der Aussattung und des Innenbereiches
  • erhalt der historischen Charakteristik im Außenbereich

Ertragserwartung im Durchsnitt

Durchschnittlich erzielen Immobilienanteile folgende Erträge per anno

2,5% Mieterträge
2,5% Wertsteigerung
2,5% Verbraucherpreisindex Anpassung

vpi 1024x553 - Wertvolle Immobilien

Warum sollte ich in Immobilien Anteile investieren?

Der Großteil der Bevölkerung hat nicht das Kapital um eine Immobilie ohne Verschuldung zu erwerben. Bei der derzeitigen Zinslage ist schon das Ansparen der 20% Eigenkapital die man benötigt, damit die Bak überhaupt ein Darlehen gibt, scon eine kaum zu bewältigende Aufgabe. 
Für ein Haus das € 300.000,– kostet sind 20% € 60.000,– Wenn ich im Monat € 200,– anspare sind das auf der Bank, egal ob Bausparer oder nicht bei einer defakto 0% Verzinsung, und eventuell sogar bald Strafzinsen, 300 Monate also 25 Jahre nur für die Eigenmittel. 
Da stellen sich dann 2 Fragen: 
 – Will ich da das Eigenheim überhaupt noch
 – Wie lange verschulde ich mich mit dem Rest, soll heißen erlebe ich es überhaupt?

Die klare Antwort darauf ist FINGER WEG VON EINEM EIGENHEIM AUF PUMP IN DER PAMPA!

Was sonst?

Ich würde in Anteile an Immobilien investieren. Diese müssen wie oben beschriben unbedingt grundbücherlich besichert sein. Also keine Immobilienfonds. Davon Finger weg!

Diese Anteile haben mehrer Vorteile:

  1. Sicherheit durch Eintrag ins Grundbuch
  2. Ertrag: Die Immobilie wirft durch die Vermietung monatlich Erträge ab die direkt den Anteilseigner zukommen
  3. Verfügbarkeit: Durch die grundbücherliche Besicherung ist dieser Anteil bei der Bank auch belehnbar und man kommt sofort zu Geld, wenn man nicht verkaufen will oder muss.
  4. Leistbarkeit: Durch den niedrigen EInstiegspreis, wie z.B. € 25.000,– bein unserem Projekt Schloss Frein, ist die Eintrittsschwelle sehr gering
  5.  Moralischer Aspekt:Im Vergleich zu sonstigen Anlagemöglichkeiten die in Geldwerten investiert sind und in der jetzigen Niedrigzinsphase fast gar keine Gewinne mehr bringen, investieren Sie in einen Sachwert von außerordentlicher Güte.
    Wer kann schon von sich behaupten an einem historischen Schloss aus 1370 beteiligt zu sein.
    Aus dem ehemaligen Wasserschloss entstand ein MODERNER WOHNTRAUM in historischem Ambiente, umgeben vom Schlosspark.

Ich kann meine Erträge weiter steigern in dem ich die Erlöse aus den Mieteinnahmen reinvestiere.
Dazu ein kleines Rechenbeispiel:
Investitionsvolumen € 25.000,– werfen beim Schloss Frein € 50,– monatlich an Mieteinnahmen ab. Wenn ich diese € 50,– die ich ja vor der Investition eh nicht hatte, und mir also auch nicht abgehen können, in eine Anleihe mit garantierter Verzinsung von 5,25% bis 7,50% (steigend je nach Laufzeit) investiere, so habe ich nach 
 – 10 Jahren € 7.940,–
 – 20 Jahren € 25.220,–
 – 30 Jahren € 58.500,–

Wenn ich das nun vergleiche mit dem obigen Beispiel für die benötigten € 60.000,– als Eigenkapitalanteil, wo ich mit monatlich
€ 200,– 25 Jahre brauche, und hier mit monatlich € 50,–, was nur ein Viertel ist, es in fast 30 Jahren schaffe ist das nur ein weiterer Beweis, dass Bausparer und Sparbuch kein geiegneter Weg sind Kapital aufzubauen.

Der Grund dafür ist relativ einfach, es ist der Zinseszinseffekt!
Dazu ein kleines Video:

Anteile an Immobilien bieten noch eine weitere höhere Verlustabsicherung.

Wenn ich eine Wohnung besitze die ich vermiete, so habe ich bei Leerstand durch Mieterwechsel einen totalen Ertrgsausfall der Mieteinnahmen.

Besitze ich jedoch Anteile an mehreren Mieteinheiten, weil ich ja Anteile am Gesamtobjekt besitze, so sinkt dieses Ertragsrisiko dramatisch, da der Leerstand einer Wochnung mich ja nur zu meinen Anteilen trifft und sich über alle Anteilseigner des Gesamtobjektes aufteilt.

Zum Schluss noch ein kurzes Video von Wolfgang aus unserem Youtube Channel. 

Wir freuen uns immer über Kommentare Likes und Abos für unsere Facebookseite und unseren YouTube Channel !

Roland Hofmann

Mag.(FH) Roland Hofmann ist ein ausgewiesener IT Experte mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Branche. In dieser Zeit hat er einige Management Positionen bei Konzernen wie Microsoft oder Atos national als auch international, ausgeübt. Seit einigen Jahren betätigt er sich als selbständiger Berater im IT und Vertriebsmanagement Umfeld. Seine Spezialgebiete sind IT, Prozessmanagement und Businessdevelopment. Er ist ein erfahrener Netzwerke mit besten Kontakten in die Öffentliche Verwaltung in Österreich als auch international. Privat ist er ein begeisterter Segler, Koch und Hobby-Sommelier. r.hofmann@profitable.at +43 664 5247749 WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen